Besuchen Sie uns doch auch mal bei Facebook!

Burg Hohes Haus


Das Hohe Haus wurde an der nördlichsten Stelle der Burganlage erbaut. Es wurde im Kern bis zum Dachansatz mit Ausnahme der Giebel im 14. Jahrhundert auf der alten Ringmauer errichtet. In der heutigen Form als stattlicher, zweigeschossiger Renaissancebau mit Dreistaffelgiebel und Muschelaufsätzen und im inneren Ausbau mit tonnengewölbtem Keller stammt das Haus aus der Zeit um 1600.


Theodor von Heyden kaufte bei seinem Amtsantritt als Landrat des Kreises Ahaus 1834 das Hohe Haus und richtete hier die Geschäftsräume des Landratsamts nach entsprechenden Umbauten ein. Bei seinem Tod 1858 vererbte er seiner Tochter Virginia von Heyden das Anwesen. Diese wiederum vermachte es 1905 ihrem Schwager Ludwig von Bönninghausen.


Im Jahre 1967 wurde das Anwesen Baron Lodewyk von Bönninghausen übertragen. Dieser wurde hier 1909 geboren und lebte lange Zeit bis zu seinem Tode im Jahre 2005 im Hohen Haus.


Heute gehört das Hohe Haus einer niederländischen Familienstiftung, der alle Nachkommen angehören und die bis zum heutigen Tage für den Erhalt des Hohen Hauses in Nienborg zuständig ist.